VfB Gorspen-Vahlsen e.V. von 1946
VfB Gorspen-Vahlsen e.V. von 1946
Direkt zum Seiteninhalt

IGS-Förderpreis

Auszeichnungen
26.10.2015
Förderpreis „Leistung macht Laune" zum VfB!!!

Die Interessen Gemeinschaft Standortförderung Kreis Minden-Lübbecke e. V. (IGS) hat zum zehnten Mal den regionalen Förderpreis „Leistung macht Laune" ausgeschrieben, der seit 1996 alle zwei Jahre an Personen, Unternehmen, Vereinigungen oder Institutionen vergeben wird, die sich in besonderer Weise um den Mühlenkreis verdient gemacht haben.
Auch bei der Ausschreibung für das Jahr 2014 gab es wieder zahlreiche Vorschläge und Bewerbungen für besondere Leistungen auf den Gebieten Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Kunst, Sport, Soziales, Gesundheit und Tourismus. Wieder einmal wurde deutlich, welch große Vielfalt an außergewöhnlichem Engagement und ehrenamtlichem Einsatz in unserer Region vorhanden ist.
Die Jury stand erneut vor der schweren Aufgabe den Preisträger zu ermitteln - und kürte aufgrund der herausragenden Leistungen seit Jahren wieder einmal zwei Preisträger.
Die Preisträger waren die Kanusportgemeinschaft Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Minden e.V. mit dem „Weserdrachencup" und der VfB Gorspen-Vahlsen e.V. von 1946 mit der „Mini-EM/WM"

Seit 1996 werden herausragende Leistungen und überdurchschnittliches Engagement in der heimischen Region unterstützt.
Der IGS-Förderpreis ist mit 10.000 € dotiert und wird im 2-Jahresrhythmus ausgeschrieben und verliehen.
Welche Kriterien sollten die Projekte erfüllen?
  • Eine Leistung, die im Kreis Minden-Lübbecke erbracht wurde.
  • Die Leistung soll dazu beitragen, das Zugehörigkeitsgefühl für diese Region zu stärken
  • Gleichzeitig soll durch die Leistung die Attraktivität und der Bekanntheitsgrad unserer Region gesteigert werden.

Die Jurymitglieder
  • Regierungspräsidentin der Bezirksregierung Detmold, Marianne Thomann-Stahl
  • Landrat des Kreises Minden-Lübbecke  Dr. Ralf Niermann
  • Ex-Handballstar  Herbert Lübking
  • Superintendent des Kirchenkreises Lübbecke  Dr. Rolf Becker
  • Leiterin des WDR-Landesstudios in Bielefeld  Solveig Münstermann
  • IGS-Vorsitzender  Christoph Barre

Unsere Bewerbungsmappe hat einen Umfang von 88 Seiten, vollgepackt mit Bildern und Informationen der Veranstaltungen von 2006 bis 2014. Weiter wurden Radiointerviews, Filme und Auszeichnungen der Jury übergeben.
Die Preisverleihung - mit vielen unserer langjährig maßgeblich an den "MIni-Veranstaltungen" beteiligten Helfern und Verantwortlichen des VfB - im Vereinshaus des KSG in Minden hatte schon was!

Nach der Eröffnungsrede durch Christoph Barre (Vorsitzender InteressenGemeinschaft Standortförderung Kreis Minden-Lübbecke e.V. (IGS) und den Grußworten des Landrates Dr. Ralf Niermann (2. Vorsitzender Interessengemeinschaft Standortförderung Kreis Minden-Lübbecke e.V.) schloss sich die lebhafte Laudatio von Prof. Jens Große (Vorsitzender Kreissportbund Minden-Lübbecke) an die Preisträger an.

Nachdem die beiden Preisträger ihre Projekte vorgestellt haben, wurden die beiden Vereine durch Christoph Barre und Landrat Dr. Ralf Niermann entsprechend ausgezeichnet.
Der Ausklang in gemütlicher Runde mit Musik und leckerem Essen rundete den tollen Abend ab.

Wir werden den Förderpreis zu kleinen Teilen für die Renovierung des Sportheims nutzen und den Rest in ein nachhaltiges Projekt der Ehrenamtsarbeit verwenden. Somit schließt sich der Kreis und der Gewinn geht wieder in die vielen Personen, die ehrenamtlich auch für diesen Erfolg verantwortlich sind!

Die InteressenGemeinschaft Standortförderung Kreis Minden-Lübbecke e.V (IGS) wurde im September 1993 gegründet. Zu ihren Mitgliedern zählen alle Kommunen sowie zahlreiche Unternehmen und Institutionen des Kreises.

Zusammen haben sie es sich zur Aufgabe gemacht, durch Information über die Stärken der Region den Kreis Minden-Lübbecke überregional bekannter zu machen und die Verbundenheit der Bürgerinnen und Bürger mit dem „Mühlenkreis" zu stärken!
Als Impuls- und Ideengeber nimmt die InteressenGemeinschaft Standortförderung eine wichtige Rolle bei Fragen der heimischen Wirtschaftsförderung ein. Zudem hat sich die IGS zu einem etablierten Forum für den Erfahrungsaustausch zwischen Kommunen, Kreis und Wirtschaft entwickelt.
Zurück zum Seiteninhalt