VfB Gorspen-Vahlsen e.V. von 1946
VfB Gorspen-Vahlsen e.V. von 1946
Direkt zum Seiteninhalt

Jugendförderkreis

Jugendförderung
Die Jugendarbeit des VfB Gorspen-Vahlsen mit seinen vielen Sporttreibenden Kindern und Jugendlichen hat im Verein einen hohen Stellenwert und leistet einen wertvollen Beitrag zur gesunden Entwicklung der Kinder und Jugendlichen.
Bewegung ist für die Entwicklung von Kindern sehr wichtig. Gerade im Fernseh- und Computerzeitalter sollten die Kinder auf Sport als Ausgleich nicht verzichten.
Der eigenständige Jugendförderkreis (JFK) hat die Aufgabe, die allgemeine Jugendarbeit des Hauptvereins zu unterstützen und dadurch zu entlasten.
 
Einnahmen werden im Wesentlichen aus Mitgliedsbeiträgen, der Bewirtung an Heimspieltagen oder Jugendturnieren und der Mitarbeit bei der Mini-WM und EM und sonstigen Turnieren oder Veranstaltungen des Hauptvereins erzielt. Die Einnahmen werden zu 100 % an die Mannschaften und Gruppen der Jugendabteilung weitergegeben.
 
So organisiert und bezuschusst der JFK z. B. Wochenendfreizeiten, Zeltlager oder Tagesfahrten zu Bundesligaspielen. Außerdem können die einzelnen Mannschaften und Gruppen eine finanzielle Unterstützung für eigene Aktivitäten erhalten.
 
Neue Mitglieder sind im JFK herzlich willkommen.   
Den Mitgliedsantrag könnt ihr auf dieser Seite runterladen. So helft ihr dabei, die vorhandene gute Jugendarbeit langfristig zu sichern.
 

Der Vorstand des Jugendförderkreises im März 2019
Erster Vorsitzender: Dietmar Prange
Zweiter Vorsitzender: Matthias Baade
Erste Kassiererin: Tina Bulmahn
Zweite Kassiererin: Monika Redeker
Protokollführerin: Marianne Wegner
Beisitzer: Michael Gieseking. Hubert Humberg, Holger Groß, Laura Daseking
Geschäftsstelle: Vahlser Str. 3, 32469 Petershagen

News
Das war die Harzfahrt 2019
 
Am Freitag, den 15. November starteten wir mit 83 Jugendlichen und 16 Betreuern in den Harz.
Nach einer ca. 3 stündigen Fahrt mit 2 Bussen und einem Bulli erreichten wir zufrieden das Jangstel Inn in St. Andreasberg. Zuerst wurden die Zimmer bezogen, danach gab es um 18.30 Uhr eine warme Mahlzeit zum Abendbrot.
Um 20.00 Uhr wurde der Abend mit allen Beteiligten mit Bingo eingeläutet. Nachdem die Gewinner fest standen, konnte die weitere Zeit frei genutzt werden. Darts,  Kartenspiele, Tischtennis, Kicker, Fußball und der Besuch des Schwimmbads waren besonders angesagt.
Nach einer ruhigen, aber kurzen Nacht ging es Samstag um 8.30 Uhr zum Frühstück. Im Anschluss unternahmen die Mädchengruppe und die A -Jugendlichen im frischen Schnee eine Wanderung in den Ort und zurück.
Bis zum Abendbrot nutzen dann alle Mannschaften die Möglichkeit, Übungseinheiten in der Sporthalle und im Schwimmbad beim Wasserball durchzuführen.
Am Samstagabend  gab es für die Jugendlichen das Angebot, den Tag in der Disco, im Kino oder beim Schauen des Fußballländerspiels ausklingen zu lassen. Natürlich glühten auch wieder die Tischtennisschläger und der Kicker.
Am Sonntag wurden nach einem ausgiebigen Frühstück die Koffer gepackt und die Zimmer aufgeräumt. Nachdem sich alle nochmal zum gemeinsamen Foto getroffen hatten, traten wir zwar müde, aber zufrieden und gut gelaunt die Heimreise an.
Danke an die Sponsoren des Bingo-Abends (Grilli-Willi, Landgasthaus Langeloh und Sport Duwe), Autohaus Sieg, dem Förderverein Windheim, dem Betreuerteam und natürlich dem Vorstands-Team des JFK Gorspen-Vahlsen für die sehr gute Organisation, Unterstützung und Durchführung.
 

Am Wochenende 6./7. Juli richtete der Jugendförderkreis des VfB Gorspen-Vahlsen das diesjährige Jugendzeltlager aus.
Bei reger Beteiligung von 125 Jugendliche im Alter von 6- 18 Jahren und 30 Betreuern trafen sich alle am Samstagmorgen zum Aufbau der Zelte. Anschließend ging es erstmal für 4 Stunden ins „Ramba Zamba“ nach Luhden. Hier konnten die „Großen“ Bowlen und die „Kleinen“ tobten sich im Indoorpark aus.
Zum frühen Abend waren alle zurück und wurden von dem Team des Jugendförderkreises mit Getränken, Bratwurst, Nuggets, Pommes und Brezeln gestärkt.
So langsam kam auch ein Großteil der Eltern dazu und verbrachte mit allen Beteiligten gemeinsame Stunden.
Nachdem die Eltern das Zeltlager wieder verlassen hatte, wurde Holz in den Feuerschalen angezündet und viele der Kinder und Jugendlichen saßen gemeinsam zusammen, machten Stockbrot und erwärmten sich an dem Feuer.
Der Rest vergnügte sich bis zur Nachtruhe beim Tischtennis, am  Kicker, auf der Wasserrutsche oder beim Bolzen auf dem Sportplatz.
Nach einer ruhigen Nacht trafen sich alle zum gemeinsamen Frühstück und beendeten abschließend Müde, aber doch glücklich das diesjährige Zeltlager.
Ein großer Dank geht an alle Betreuer und das Vorstandsteam vom Jugendförderkreis für ein tolles und harmonisches Wochenende.
 


Zurück zum Seiteninhalt